TBS Unify Pro 5.8G V2


Vor kurzem hat Team Blacksheep begonnen, die überarbeitete Version seines TBS Unify Pro Videosenders zu versenden.

Hinweis: diese Version wird nicht explizit als „V2“ verkauft. Sie ersetzt lediglich die vorhandene Revision!

Ich habe, durch unseren Sachsencup und für diesen Artikel, einen Sender erhalten.
!Hier noch einmal vielen Dank hierfür an Trappy von Teamblacksheep.com!

[adrotate banner=“10″]

Die größten Neuerungen des Senders sind der sogenannte „PIT MODE“ sowie das „Clean Switch“.

Hinzu kommen noch ein erhöhter Spannungseingang bis 6V. Die Ausgangsleistung wir nun gemessen und nachgeregelt.

TBS Unify Pro 5.8G V2

Ein Überblick der Funktionen und Neuerungen

Der TBS Unify Pro 5.8G V2 kann, genau wie sein Vorgänger, über einen einzelnen Taster die Sendeleistung, die Frequenz und das verwendete Frequenzband einstellen. Hinzugekommen ist die Funktion des PIT Modes.

Pit Mode – Was ist das und wozu benötige ich das?

Der Pit Mode ermöglicht es, den Sender auch während eines Rennens anzuschalten, ohne einen anderen Piloten zu stören. Das wird erreicht, in dem die Sendeleistung auf ein Minimum begrenzt wird. Ohne den Core Pro wird die eingestellte Frequenz genutzt. Zum deaktivieren muss der Sender/ Copter spannungslos gemacht werden. Beim nächsten Start ist alles wieder beim Alten. (Deaktivierung, in Verbindung mit dem TBS Core, ist anders)

TBS Core Pro VTX Menü

Clean Switch und die Leistungsregelung

Der neue TBS Unify Pro hat eine Leistungsmessung eingebaut. Das bedeutet, dass die Soll- mit der Ist-Ausgangsleistung verglichen und in den Leistungsstufen von 25-500mW aktiv nachgeregelt wird. Hierdurch entfallen die Leistungsverluste, die durch die Wärmeentwicklung der Sendechips enstehen.

Die zweite Funktion zielt auf die Frequenz ab. Im Einschaltmoment und beim Wechsel der Frequenz wird die Ausgangsstufe kurzzeitig abgeschalten, bis die Zielfrequenz erreicht wurde. Danach wir die Leistung wieder zugeschalten.

Hintergrund:
Der Baustein, der für die Entstehung des Signale zuständig ist (Modulator), beginnt beim Einschalten als auch bei der Umschaltung der Frequenz immer bei 5865 MHz und ändert diese, bis er auf seinem Zielkanal angekommen ist. Somit ist auf jedem Kanal kurz sein Bild sichtbar. Das ist bei benachbarten Piloten als kurzes Rauschen im Bild wahrzunehmen.

Was gibt es sonst noch?

Ebenfalls wurden die Anschlüsse, die bisher nur über den JST-Stecker erreichbar waren, am Rand herausgeführt. Gedacht ist dies, für ein direktes Löten auf einer Platine.

Jedoch bietet es den Vorteil, dass man bei abgerissener Buchse den Sender nicht mehr entsorgen muss. Es genügt, die Leitungen direkt an die gekennzeichneten Stellen zu löten.

TBS Unify Pro 5.8G V2- lötstellen

Auch der Antennenanschluss ist endlich nicht mehr gelötet, sondern gesteckt. Hierdurch lässt sich die Leitung einfacher gegen eine längere tauschen (Achtung: Sendeleistungsverluste können hierbei entstehen!)

Mittlerweile gibt es nun auch SMA- Anschlussstücke oder Lineare Antennen, die direkt angesteckt werden.

Zur Sicherung wurde ein Tropfen Flüssig-Isolierung verwendet, der sich leicht entfernen lässt.

TBS Unify Pro 5.8G V2- antennenanschluss

Was gibt es sonst noch zu sagen:

  • Der Sender ist und bleibt der kleinste und leichteste Videosender.
  • Die Sendeleistung ist für das kleine Gerät phänomenal.
  • Der Pit Mode ist eine extrem nützliche Funktion für Rennen.

Was ist noch zu beachten?

  • Der Sender wird selbst bei 25 mW sehr heiß. Es wird empfohlen ihn direkt auf Karbon zu kleben, um die Wärme besser abzuleiten
    • Ich habe meinen Sender ca 10 Stunden! auf der Werkbank laufen lassen, ohne Probleme oder Überhitzungen feststellen zu können
  • Der massive Teil der Antennenbuchse benötigt Minimum 1,6cm Bodenfreiheit, wenn man die Antennenleitung nicht überbiegen und brechen will.
    Hierauf muss geachtet werden!

Hinweis

Es ist mittlerweile bekannt, das die Antennenleitung z.T. sich aus den Steckern löst.

Sollte dies der Fall seine, könnt Ihr den Freshdesk von Team Blacksheep aufrufen und ein Ticket erstellen.

Ihr bekommt eine kostenlose Ersatzlieferung. Die nächsten Produktionen sollen dieses Problem nicht mehr haben.

So muss das bei einem guten Händler sein!

Bis dahin kann man einen Tropfen Heißkleber auf die  Anschlussstücke tropfen.